A

AK Bibliothek digital

Die Online-Bibliothek der AK Niederösterreich wird kostenlos für AK Niederösterreich-Mitglieder und alle NiederösterreicherInnen zur Verfügung gestellt. Das Angebot ist speziell für Berufstätige attraktiv, die es zeitlich oft nur schwer in Bibliotheken schaffen. Unabhängig von Öffnungszeiten kann auf eine umfangreiche Sammlung von Wissen und Unterhaltung zugegriffen werden.

Informationen finden Sie auch online unter noe.arbeiterkammer.at/digitalebibliothek .

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

A

AK Niederösterreich-Newsletter

Der AK Niederösterreich-Newsletter liefert Neuigkeiten und Tipps aus den Bereichen Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht. Der Newsletter erscheint alle zwei Wochen. Anmeldung unter noe.arbeiterkammer.at/newsletter.

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

A

AK Young Jugendprojekte

Die Abteilung "Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte" betreut in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und der Gewerkschaftsjugend spezifische Jugendprojekte in den Themenfeldern Jugendkultur und Freizeit. Darüber hinaus werden auch Großveranstaltungen wie z.B. Splash Hard und Snow Motion durchgeführt.

Genauere Informationen findest du unter:

www.akyoung.at

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

A

Akademie für InteressenvertreterInnen (intAK)

Arbeitnehmervertreter/in in einer öffentlichen Institution, Kammerrat/Kammerrätin der AK Niederösterreich, Funktionär/in des ÖGB NÖ oder einer Fachgewerkschaft zu sein, hat vor allem ein Ziel: Erfolgreich die Interessen der ArbeitnehmerInnen zu vertreten! Grundlage dafür sind Kenntnisse über den eigenen Wirkungsbereich und dessen Umfeld, sprachliche Gewandtheit, mediale Kompetenz und der gezielte Einsatz von Managementinstrumenten. Die intAK konzentriert sich im Rahmen von Fach-, Persönlichkeits- und Spezialseminaren auf diese Erfolgsfaktoren.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

A

ALBA

Der Aufbaulehrgang für betriebsrätliche Arbeit (ALBA) wurde speziell für BetriebsrätInnen internationaler Herkunft konzipiert und liefert das Rüstzeug für effiziente und verantwortungsbewusste Betriebsratsarbeit: Sprachtraining, Persönlichkeitsbildung, Interessenpolitik und fachliche Intensiveinheiten stehen auf dem modularen Lehrplan.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

A

Arbeit & Gesundheit

Das Team "Arbeit & Gesundheit" betreut in enger Kooperation mit ÖGB NÖ und Fachgewerkschaften BetriebsrätInnen und Sicherheitsvertrauenspersonen beim Thema "Sicherheit und Gesundheit im Betrieb" und unterstützt sie bei der Umsetzung von ArbeitnehmerInnenschutzbestimmungen und betrieblichen Gesundheitsförderungsprojekten/maßnahmen. Aber oft ergeben sich Fragen aus der täglichen Arbeit, auch hier sind die MitarbeirInnen des Teams "Arbeit & Gesundheit" persönliche AnsprechpartnerInnen der Sicherheitsvertrauenspersonen, wie z. B.: Muss die persönliche Schutzausrüstung der Arbeitgeber/die Arbeitgeberin zur Verfügung stellen oder darf mein Arbeitsplatz ohne Fenster ausgestattet sein, ist ein Laptop ein Bildschirmarbeitsplatz.... und vieles mehr. Auch SVP-Grundausbildungen, Spezialseminare (SVP-Auffrischung, Rufseminare) bis hin zur Ausbildung zum/zur betrieblichen Gesundheitsmanager/in werden angeboten.

Die RegionalbetreuerInnen - Aus-/Weiterbildungen und Beratung von BetriebsrätInnen und Sicherheitsvertrauenspersonen (SVP):

SVP-Betriebsbetreuung im Mostviertel (Amstetten, Scheibbs, Melk): Thomas Heher

SVP-Betriebsbetreuung in Wiener Neustadt und Neunkirchen: Claudia Tastel

SVP-Betriebsbetreuung im Weinviertel (Gänserndorf, Mistelbach, Hollabrunn, Korneuburg): Josef Mahler

SVP-Betriebsbetreuung in St. Pölten, Horn, Waidhofen an der Thaya, Krems, Zwettl, Gmünd: Hans-Joachim Haiderer

SVP-Betriebsbetreuung in Wiener Neustadt, Lilienfeld, St. Pölten, Tulln: Markus Berger

SVP-Betriebsbetreuung in Baden, Mödling, Schwechat, Bruck an der Leitha: Brigitte Radl

 

 

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

A

Arbeit & Integration

Die AK Niederösterreich arbeitet mit dem Verein Pro International zusammen, um gezielte Maßnahmen zur besseren Integration von AK-Mitgliedern internationaler Herkunft ins Arbeitsleben zu setzen.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

A

Arbeits-, Dienst- Berufsrecht für Gesundheitsberufe

Für BetriebsrätInnen in den Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufen

Gesundheitspolitik

A

Arbeitsplatznahe Bildungsberatung

Jemand von der Belegschaft will oder braucht persönliche Bildungsberatung?
Wir bieten:

  • Einzelberatungen

  • Zielgruppenspezifische Beratung in Kleingruppen mit anschließender Möglichkeit zu vertiefenden Einzelberatungen (z.B. für ältere ArbeitnehmerInnen, Karenzierte und WiedereinsteigerInnen, MigrantInnen usw.)

  • Kleingruppenberatung für Beschäftigte mit ähnlichen Problemlagen mit anschließender Möglichkeit zu vertiefenden Einzelberatungen (z.B. bei drohendem Personalabbau, anstehenden Umstrukturierungen usw.)

Die Beratung kann entweder direkt im Betrieb oder in einer AK-Bezirksstelle stattfinden.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

A

Arbeitswelt & Schule Newsletter (Angebot für Lehrkräfte)

Die AK Niederösterreich versendet in unregelmäßigen Abständen (ca. drei- bis fünfmal pro Jahr) einen Newsletter, in dem über aktuelle Angebote für SchülerInnen und Lehrkräfte, relevante gesetzliche Änderungen oder auch interessante Projekte und Publikationen aus dem Bereich „Arbeitswelt & Schule“ informiert wird.

Wenn Sie an diesem Newsletter Interesse haben, dann können Sie sich hier anmelden:

noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/arbeitswelt/aws_newsletter.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

A

AusbilderInnenforen - Junge ArbeitnehmerInnen

Bei den AusbilderInnenforen werden Themen im Bezug auf die Berufausbildung von hochkarätigen ReferentInnen vorgetragen. Auch können hier die AusbilderInnen den Rahmen für das Netzwerken nutzen.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

Begutachtung von Gesetzen und Verordnungen

Begutachtung von Gesetzen und Verordnungen im Bereich der Frauen- und Familienpolitik auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene

 

Ansprechperson:

Frauenpolitik

B

Beratung im Bereich Arbeitsrecht

  • arbeitsrechtliche Fragen
  • Fragen zum Betriebspensionsrecht und Vertragsprüfung
  • Gleichbehandlung, insbesondere Einkommensberichte
  • Fragen zu Altersteilzeit
  • Fragen zu Elternschaft und Karenz, Mitwirkung des Betriebsrates
  • Fragen zum Rechtsschutz der AK Niederösterreich, insbesondere Feststellungsklagen nach § 54 Abs 1 ASGG
Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

B

Beratungen im Bereich Sozialrecht

  • Fragen zum Pensionsrecht
  • Fragen zur Unfall- und Krankenversicherung
  • Fragen zur Arbeitslosenversicherung
  • Beratung zu Pflegegeld
  • Beratung zum Behindertenrecht und Diskriminierungsschutz (Kündigungsschutz und Ausgleichstaxe)
  • Information über die Regelungen zur Mindestsicherung in NÖ
  • Fragen zum Rechtsschtu der AK Niederösterreich
  • Patientenrechte
Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

B

Berufsschulbetreuung - Junge ArbeitnehmerInnen

Jede der 19 Berufsschulen in Niederösterreich wird mindestens einmal pro Schulturnus besucht, wobei den Lehrlingen vom 1. Lehrjahr das Lehrlingspaket übergeben wird. Der Besuch wird auch genutzt, um über Probleme und Rechtliches mit den SchülerInnen zu sprechen.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

Berufsschulpreis - Junge ArbeitnehmerInnen

Die Schulen bekommen ein Thema vorgelegt und zu diesem muss ein Projekt (Video, Rollenspiel, ein Bild, etc.) erstellt und eingereicht werden.

Die Themen der letzten Jahre waren u.a. "Warum sind Wahlen wichtig?" ,  "Warum gibt es Steuern?"

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

Betreuung des Ausschuss für Frauenpolitik

Der Ausschuss erarbeitet Standpunkte und Forderungen sowie deren Umsetzungsmöglichkeiten in wichtigen und aktuellen interessenpolitischen Angelegenheiten ihres fachlichen Aufgabenbereiches.

 

 

Ansprechperson:

Frauenpolitik

B

Betriebliche Gesundheitsförderung

Wir bieten Beratung über die Durchführung von betrieblichen Gesundheitsförderungsprojekten sowie ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot für BetriebsrätInnen und Sicherheitsvertrauenspersonen. In Spezialseminaren bilden wir Betriebliche GesundheitsmanagerInnen aus und informieren über Gesundes Führen, Suchtprävention im Betrieb und vieles mehr.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

B

Betriebliche Gesundheitsvorsorge (BGF)

Informationen zur Betrieblichen Gesundheitsvorsorge für Betriebräte aus Gesundheitseinrichtungen.

Gesundheitspolitik

B

Betriebskultur

Wir wollen leistbare Kultur direkt zu den Menschen in die Betriebe bringen, und das gelingt uns mit diesem einzigartigen und vielfältigen Kulturangebot. Kabarett, Nachwuchskünstler, Musik, Lesungen und Theater - da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ihr könnt aus über 70 hochkarätigen KünstlerInnen wählen. Gerne schicken wir euch unsere Broschüre zu.

Und wir haben gleich zwei gute Nachrichten für euch: Unser Kultur - Team kümmert sich um die Buchung der KünstlerInnen und wir übernehmen die Hälfte der Veranstaltungskosten.

Nutzt die Chance auf einen unterhaltsamen und leistbaren Kulturabend und bucht so bald wie möglich, denn die Nachfrage ist immer groß und unser Kontingent begrenzt.

 

 

Ansprechperson:

Veranstaltungsservice und Kultur

B

Betriebsräteberatung bei Fragen aus dem Arbeitsverfassungsgesetz

  • Beratung bei Betriebs- oder Betriebsteilübergängen
  • Unterstützung bei der Wahrnehmung von Rechten der Betriebsräte
  • Beratung bei Betriebsvereinbarungen
  • Überprüfung von Schichtplänen und Arbeitszeitregelungen
  • Beratung bei Versetzungen, Kündigung und Entlassung von ArbeitnehmerInnen
  • Beratung bei Rechtsproblemen bei der Betriebsratswahl und Wahlanfechtung
Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

B

BetriebsRätInnenAKademie (BRAK)

Bei der 15-wöchigen kompakten Intensivausbildung liegt der Fokus auf breiter fachlicher Qualifikation (Arbeits- und Sozialrecht, Betriebs- und Volkswirtschaft, etc), Stärkung der Persönlichkeit sowie Vermittlung von interessenpolitischem Know How. Mitbestimmung mit Herz und Verstand ist das Ziel.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

B

Betriebsratsfonds

Der Betriebsratsfonds entsteht aus der Betriebsratsumlage, allfälligen Zuwendungen seitens des Betriebsinhabers sowie sonstigen Vermögenschaften. Zweck des BRF ist die Deckung der Kosten der Geschäftsführung des Betriebsrates (z.B. Fahrtkosten, Schulungen, etc.) sowie die Finanzierung und Erhaltung von Wohlfahrtseinrichtungen (z.B. Sportverein, Ferienwohnung, etc.) und Durchführung von Wohlfahrtsmaßnahmen (z.B. Betriebsausflüge, Weihnachtsaktionen, etc.).

Die Revision der Rechtmäßigkeit der Gebarung und der Mittelverwendung obliegt der zuständigen Arbeiterkammer. Sie wird von deren Revisoren einmal jährlich durchgeführt.

Bezirke: Amstetten, Scheibbs, Lilienfeld, Melk, St. Pölten - Revisor: Hiesberger

Bezirke: Neunkirchen, Wr. Neustadt, Mödling, Baden - Revisorin: Artmäuer

Bezirke: Korneuburg, Gänserndorf, Mistelbach, Bruck an der Leitha, Hainburg, Mödling - Revisor: Fadenberger

Bezirke: Krems, Horn, Hollabrunn, Tulln, Gmünd, St. Pölten, Waidhofen/Thaya, Zwettl - Revisor: Zalto

Genauere Informationen findest du unter:

noe.arbeiterkammer.at/service/betriebsrat/Betriebsratsfonds.html

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

B

Betriebssport Betriebsfußball

Die AK Niederösterreich organisiert in Kooperation mit ÖGB Niederösterreich jedes Jahr den Betriebsfußballcup. Gründe eine Firmenmannschaft oder eine betriebsübergreifende Spielegemeinschaft und schon geht's los!

Genauere Informationen findest du unter:

www.sportimbetrieb.at 

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

B

Betriebssport Kart Grand Prix

Du willst mit deinen ArbeitskollegInnen so richtig Vollgas geben und dich mit anderen Teams messen? Gründe eine Firmenmannschaft und starte durch!

Genauere Informationen findest du unter:

www.sportimbetrieb.at

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

B

Betriebssport Kegeln

Die AK Niederösterreich organisiert in Kooperation mit ÖGB Niederösterreich jedes Jahr die Landesmeisterschaften im Kegeln. Gründe mit deinen ArbeitskollegInnen eine Firmenmannschaft und ab geht's "in die Vollen"!

Genauere Informationen findest du unter:

www.sportimbetrieb.at

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

B

Betriebssport Stocksport

Die AK Niederösterreich organisiert in Kooperation mit ÖGB Niederösterreich jedes Jahr die Landesmeisterschaften im Stocksport. Mit einer Firmenmannschaft bist du dabei. Stock heil!

Genauere Informationen findest du unter:

www.sportimbetrieb.at

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

B

Betriebswirtschaft

Leistungen im Bereich Betriebswirtschaft:

  • Jahresabschlussanalysen sowie persönliche Besprechung der Ertrags-, Vermögens- und Finanzlage mit dem Betriebsrat
  • Analyse von Unternehmensstrukturen und Vernetzungen
  • Beratung von BetriebsrätInnen in Aufsichtsräten und Hauptversammlungen
  • Krisenberatung - Mithilfe bei Sozialplanverhandlungen und Insolvenzgefahr

Bezirke: Mödling, Korneuburg, Gänserndorf, Mistelbach - Saveta Zovkic

Bezirke: Schwechat, Bruck/Leitha, Baden - Jacqueline Mayerhofer

Bezirke: Zwettl, Waidhofen/Thaya, Horn, Gmünd, Hollabrunn, Tulln, Krems, Lilienfeld - Bettina Moshammer

Bezirke: St. Pölten, Melk, Amstetten, Waidhofen/Ybbs, Scheibbs - Patrick Hofschweiger

Bezirke: Wr. Neustadt - Heinrich Witetschka

Bezirk: Neunkirchen - Helmut Blach

 

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

B

Beurteilung von Informations- und Kommunikationstechnologien in Zusammenarbeit mit externen ExpertInnen

Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

B

Bildungsberatung

Die Arbeiterkammer Niederösterreich bietet gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen aus dem Netzwerk für Bildungsberatung NÖ umfassende Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu Bildungsförderungen, zu beruflicher Orientierung und zum Nachholen von Bildungsabschlüssen an. Derzeit werden auch Einzel- oder Gruppenberatungen in türkischer Sprache angeboten.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

Bildungsbonus

Mit dem Bildungsbonus werden AK Niederösterreich Mitglieder gefördert, die einen Kurs besuchen, der mit einem „AK plus-Logo“ versehen ist. Darunter fallen unter anderem EDV- und Sprachkurse.

Ebenso fördert die AK Niederösterreich folgende Kurse über den "Bildungsbonus-spezial":

  • Vorbereitungskurse für die Berufsreifeprüfung
  • Heimhilfekurse
  • Pflegehilfe/-assistenz/-fachassistenzkurse
  • Nostrifikationskosten
  • Reinigungskurse
  • Vorbereitungskurse für die außerordentliche Lehrabschlussprüfung
  • Vorbereitungskurse für FH/Kolleg/Aufbaulehrgang 

Derartige Kurse/Ausbildungen müssen nicht „AK plus“-gekennzeichnet sein. Weitere Informationen unter noe.arbeiterkammer.at/bildungsbonus .

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

BR News

Vier mal jährlich erscheinende Zielgruppenzeitschrift für ArbeitnehmervertreterInnen.

Inhalt

  • Interessenpolitische Themen
  • Aktuelle Serviceangebote für BetriebsrätInnen und Beschäftigte
  • Berichte über Arbeitsalltag der BelegschaftsvertreterInnen

Unter dem Motto "Tu Gutes und sprich' darüber" seid ihr herzlich eingeladen die Redaktion der BR-News über Aktivitäten, Aktionen und individuelle Betriebsvereinbarungen zu informieren.

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

B

BR-Mailing-Service

Laufend aktuelle Information der AK Niederösterreich! Die BR News-online werden per Mail an BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen verschickt.

Inhalt

  • Info-Plakate in pdf-Format zum Aushang im Betrieb beziehungsweise zum Verteilen an die MitarbeiterInnen
  • Spezial-Infos (Factsheets, Argumentarien) zur Unterstützung eurer täglichen Arbeit als BelegschaftsvertreterInnen
Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

B

Broschüren

Erstellung der Broschüren:

* "Gleichbehandlung in der Arbeitswelt"

* "Hilfe für Frauen"

* "Teilzeit ist nicht gleich Teilzeit"

* "Mädchen und Berufswahl"

Ansprechperson:

Frauenpolitik

B

Broschüren und Servicematerial für Eltern, Lehrkräfte und SchülerInnen

Hier finden Sie aktuelle und hilfreiche Informationen zu verschiedensten Themenbereichen wie Berufsorientierung, Finanzielles, Wohnen, Praktikum und vieles mehr. Zudem wird in den Broschüren und Faltern auf die Möglichkeit der telefonischen Beratung sowie das Web- Angebot hingewiesen.

  • AK-Bibliothek digital 2017
  • Arbeitswelt und Schule 2016
  • Auf die Technik kommt es an 2016
  • Berufspraktische Tage/Woche 2016
  • Berufsreife- und Studienberechtigungsprüfung 2016
  • Du kannst was 2016
  • Förderungen für SchülerInnen 2017
  • Jugend und Geld 2017
  • Pflichtpraktikum 2015

Broschüren können sie unter folgendem Link bestellen oder als PDF downloaden:

noe.arbeiterkammer.at/service/broschueren/index.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

B

Broschüren und Servicematerial für Studierende

Broschüren und Servicematerial für Studierende

Hier finden Studierende aktuelle und hilfreiche Informationen zu verschiedensten Themenbereichen wie Studienangebot, Finanzielles, Wohnen, Praktikum und vieles mehr. Zudem wird in den Broschüren, Faltern und Infoblättern auf die Möglichkeit der telefonischen Beratung sowie das Web- Angebot hingewiesen.

Nachstehend befindet sich eine Liste der aktuellen Materialien:

  • AK- Bildungsbeihilfen 2017
  • Alle wichtigen Infos rund um dein Studium 2017
  • Berufsbegleitende Fachhochschul-Studiengänge 2017
  • Berufsreife- und Studienberechtigungsprüfung 2016
  • Bildungsförderungen 2016
  • Bildungskarenz und Bildungsteilzeit 2017
  • Der Bonus für Ihre Weiterbildung 2017
  • Fit für den Start 2017
  • Förderungen für Ausbildungen im Gesundheitsbereich 2017
  • Förderungen für Studierende 2017
  • Home Sweet Home 2017
  • Infoblatt Pflichtpraktikum für FH, 2017 (Hinweis auf AK-Zeitspeicher App); Download: media.arbeiterkammer.at/noe/pdfs/bildung/Pflichtpraktikum_Infoblatt_2017.pdf
  • Mehr Zeit für Weiterbildung 2017
  • Uni-Pionierin? FH-Pionier? So gelingt dein Studium! 2017
  • Weiterbildung zahlt sich aus 2016

Broschüren können sie unter folgendem Link bestellen oder als PDF downloaden: noe.arbeiterkammer.at/service/broschueren/index.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

C

Cash Tipp - Folder

Ein Folder, mit allen Förderungen und finanziellen Unterstützungen für Lehrlinge

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

C

Chancengleichheit

Förderung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männer in der Gesellschaft durch aktives Netzwerken und Mitarbeit in Interessenpolitischen Gremien

Ansprechperson:

Frauenpolitik

D

Dein Recht als Lehrling - Broschüre

Informationsbroschüre mit den wichtigsten rechtlichen Inputs für alle, die eine Lehrstelle beginnen.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

D

Dialog Forum

Bei den Dialog Foren diskutieren ArbeitnehmervertreterInnen, ExpertInnen und interessiertes Publikum über die Zeit- und Zukunftsthemen der Arbeits- und Wirtschaftswelt.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

D

Du kannst was!

„Du kannst was!“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von AK Niederösterreich, Wirtschaftskammer NÖ, AMS NÖ und Land NÖ. Es ermöglicht (Hilfs-)Arbeitskräften unter professioneller Begleitung rasch, unkompliziert und kostengünstig den Lehrabschluss nachzuholen – aktuell in den Bereichen Betriebslogistik, Metallbearbeitung und Gastronomie.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

E

Erstkontakt mit Fachabteilung Gesundheitspolitik

Erstberatung betreffend SIcherheits- und GEsundheitsAKademie der AK Niederösterreich für den Bereich Gesundheits- und Sozialbetreuungsberufe
Erstkontakt betreffend Anliegen aus dem Bereich Gesundheitspolitik / Gesundheitswesen

Gesundheitspolitik

F

Familienfest

Die Familienfeste finden jährlich in allen 4 Vierteln Niederösterreichs statt. In Kooperation und Partnerschaft mit dem ÖGB Niederösterreich und den regionalen Vereinen bietet das Familienfest unseren BesucherInnen ein attraktives Angebot mit vielfältigem Kinderprogramm, Verlosungen und Präsentation der ArbeitnehmerInnenvertretungen (Fachgewerkschaften und Partnerorganisationen).

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

F

Förderung von Bachelor, Master- und Diplomarbeiten zum Thema Bildung

Die Förderung des Wissensstandortes Niederösterreich und finanzielle Unterstützung junger AbsolventInnen ist der AK Niederösterreich ein wichtiges Anliegen. Abschlussarbeiten zum Thema Bildung können von den Studierenden eingereicht werden und werden von einer Jury begutachtet und auf ihre Förderwürdigkeit geprüft. Nach einer Förderzusage und bei Erfüllen der nötigen Kriterien (fristgerechte Fertigstellung, Approbation der Arbeit, Abschlusspräsentation) wird eine Förderung in der Höhe von 200 Euro (Bachelorarbeiten) bzw. 500 Euro (Master- und Diplomarbeiten) ausbezahlt. Die AbsolventInnen erreichen durch die Unterstützung der AK mit ihrem Thema eine breitere Öffentlichkeit und bereichern damit das ExpertInnenwissen der AK Niederösterreich.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

F

Fresh Education - Junge Blicke auf Bildung (Band1)

Der Sammelband an ausgewählten Abschlussarbeiten zum Thema Bildung ist 2016 erschienen. Er umfasst 20 spannende Zusammenfassungen von Bachelor, Master – und Diplomarbeiten junger AbsolventInnen, die von der AK Nö finanziell unterstützt wurden. Von „Ich bin dann mal Lehrerin“ über Themen wie Konkurrenzgesellschaft und Arbeitsmarktchancen junger Erwachsener bis zu „Early School Leavers“ und das Weiterbildungsverhalten von Pflegepersonal mit Migrationshintergrund bietet das digital verfügbare Buch eine große Spannbreite bildungspolitischer Themen.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

G

Gerichtsvertretung im Rahmen des Rechtsschutzes der AK Niederösterreich

  • Vertretung des Betriebsrates als Kläger in Kündigungs- und Entlassungsanfechtungsverfahren
  • Vertretung des Betriebsrates bei Feststellungsklagen gem. § 54 Abs 1 ASGG
Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

G

Gesundheits-Truck

Die AK Niederösterreich und das Arbeitsmedizinische Zentrum bieten ArbeitnehmerInnen einen kostenlosen Gesundheits-Check direkt im Betrieb an. Es wird u. a. die Messung der Blutwerte, der Lungenfunktion und eine strahlungsfreie Rückenvermessung angeboten.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

G

Get your Job – Bewerbungstrainings (Angebot für Schulklassen)

Die AK Niederösterreich-Bewerbungstrainings sind ein kostenloses Serviceangebot für SchülerInnen von Polytechnischen Schulen, einjährigen Haushaltungs- und Wirtschaftsfachschulen (9. Schulstufe) und Abschlussklassen von Handelsschulen (11. Schulstufe).

Bei der Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt werden die SchülerInnen auf Themen wie Berufswahl und Stellensuche vorbereitet. Die TeilnehmerInnen lernen ihre persönlichen Begabungen, Fähigkeiten und Neigungen kennen und werden so bei ihrer Berufswahl unterstützt. Die Vorbereitung der optimalen Bewerbungsunterlagen und die Simulation eines Bewerbungsgesprächs sind weitere Bestandteile des AK Niederösterreich-Bewerbungstrainings.

Information finden Sie auch unter: noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/arbeitswelt/bewerbungstraining.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

G

Gleichbehandlungskommission

Mitwirkung in der Gleichbehandlungskommission als Ersatzmitglied (Silvia Lechner-Stingl)

Ansprechperson:

Frauenpolitik

G

Gratisgutscheine, entgeltliche Gutscheine, Wertgutscheine, Sach- und Leistungsgutscheine

Gutscheine werden für Geburtstags- bzw. als Weihnachtsgeschenke immer beliebter. Zumeist werden die Gutscheine vom Unternehmer zeitlich befristet ausgestellt. Ohne Befristung gelten Gutscheine 30 Jahre. Wie schaut die Sache aber aus, wenn Gutscheine mit sehr kurzen Zeiträumen befristet werden? Wodurch unterscheiden sich Gratisgutscheine und entgeltliche Gutscheine? Was ist ein Umtausch-Gutschein? Gibt es eine rechtliche Verpflichtung, dass ein Gutschein vom Gutscheinaussteller in bar abgelöst werden muss? Viele Fragen die sich im Zusammenhang mit der Übernahme bzw. Einlösung von Gutscheinen ergeben. Die Konsumentenberatung gibt Auskunft darüber und unterstützt Konsumenten bei der Durchsetzung ihrer Rechtsansprüche. 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

G

Grundlagenarbeit - Junge ArbeitnehmerInnen

Die Grundlagenarbeit umfasst die Begutachtung von neuen Gesetzen oder Änderungen der bestehenden Gesetze, wie Kinder- und Jugendlichenbeschäftigungsgesetz, die dazugehörige Verbotsordnung und das Berufsausbildungsgesetz, sowie Konzepte zur Verbesserung dder Lehrausbildung.

Lehrausbildung und Bildungspolitik

H

Hausbau

Die Errichtung des Eigenheimes stellt viele Bauwillige vor unzählige Probleme: Vorerst gilt es die Finanzierung abzuklären, ein Raumprogramm ist zu erstellen, die Planung ist vornehmen zu lassen und die Baubewilligung ist einzuholen. In weiterer Folge sind Kostenvoranschläge für die zu erbringenden Leistungen einzuholen, Aufträge zu vergeben und viele technische und rechtliche Bestimmungen sind zu beachten und vertragsrechtlich zu vereinbaren. Das Referat Technik der Konsumentenberatung unterstützt dabei, dass möglicht von Anbeginn "keine" nachhaltigen Fehler begangen werden.

Während der Ausführungen unterstützt das Referat, z.B., sollte der Liefer- oder Montagetermin nicht eingehalten werden oder das Unternehmen insolvent geworden sein, mit entsprechenden Ratschlägen und Interventionen bei den jeweiligen Vertragspartnern.

Auch nach Fertigstellung der Leistungen, sollten Mängel an der Werkleistung vorliegen, unterstützt das Referat bei der Durchsetzung der Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche.

Bei Feuchte- und Schimmelbelastung, Algenbildung an der Fassade etc. wird mithlfe einer Thermografie die Ursache festgestellt und abgeklärt ob tatsächlich ein Bauschaden vorliegt oder das Wohnhaus unzureichend  beheizt bzw. gelüftet wird. Auch bei hohem Energieaufwand kann mittels der Thermografie festgestellt werden, wo in der Gebäudehülle Wärmelecks vorhanden sind.

Broschüren:

  • "Richtig Heizen, richtig Lüften"
  •  "Tips für`s Bauen"

Musterbriefe

  • Gewähreistung & Reklamation
  • Lieferverzug
  • Überschreitung des Kostenvoranschlages
  • Baumängel - Gewährleistung
  • Schadenersatzansprüche

 

 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

H

Heizung, Lüftung, Sanitär, Energie

  • Auswahl geeigneter Heiz- und Energiesysteme, Komfortlüftungen, Energielieferanten wechseln, Preiserhebungen - feste Brennstoffe, Gewährleistung- und Schadenersatz bei mangelhafter Leistungserbringung, Schlichtungsstellenmitglied der Schlichtungsstelle "Installateurangelegenheiten",
  •  
  • Broschüre "Richtig Heizen, richtig Lüften - Schimmel vermeiden"

Musterbriefe

  • Gewährleistung & Reklamation
  • Lieferverzug
  • Überschreitung des Kostenvoranschlages
  • Smart-Meter - die Ablehnung ("Opt-Out")

 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

I

Informationstechnologie, Internet, Computer, Telefonie

Innerhalb weniger Jahre hat das Internet weltweit die verschiedensten Lebensbereiche geprägt und verändert: Das weltumspannende Kommunikationsnetz erlaubt einen grenzüberschreitenden Austausch von Informationen, Waren zu bestellen bzw. sich in soziale Medien einzuwählen und über diese Netzwerke mit tausenden anderen Usern in einen interaktiven Austausch zu treten. Neben den Chancen verbinden sich mit dem Internet aber auch Gefahren und Risiken. „Gratis“ und „kostenlos“ sind die Schlagwörter auf die viele User reinfallen. Sie klicken auf Download, um das kostenlose Programm zu installieren. Oder Sie müssen sich dabei „registrieren“ lassen. Mit der Eingabe Ihrer persönlichen Daten haben Sie schon ein Abo abgeschlossen. Wer die unverschämten Abokosten nicht zahlt, wird mit Mahnschreiben bombardiert oder Inkasso-Unternehmen drohen mit rechtlichen Schritten. Viele Konsumenten zahlen dann schon aus schierer Angst. 

Die Möglichkeiten in eine "Falle" zu tappen sind mannigfaltig und in den meisten Fällen kann ein sofortiger Rücktritt mittels unserer Musterbriefe die Angelegenheit beenden.  

Ein Musterbrief ersetzt aber nie eine kompetente Beratung, sondern stellt nur eine Hilfe zur Selbsthilfe dar. Gerne steht die Konsumentenberatung mit Ihren Experten den Ratsuchenden zur Verfügung.

  • Abzocke von vermeintlichen Gratis-Angeboten
  • Wie wehre ich mich gegen SPAM-Mail
  • Was ist "Phishing" und kann ich dagen etwas tun?
  • Lieferung mangelhafter Ware über einen Online-shop - Rechte?
  • Rücktrittsmöglichkeiten beim Online-shopping
  • Was sollte ich bei Internetauktionen beachten?
  • Der Online-shop hält die Lieferfrist nicht ein, was kann ich dagegen tun?
  • Wie kaufe bzw. verkaufe ich sicher über Kleinanzeigen-Plattformen
  • Markenpiraterie - Online-shops die Markenfälschungen verkaufen
  • Was ist die "Button-Lösung"?
  • Wie kommt ein Vertrag im Internet zustande?
  • Welches Recht ist bei Internetkäufen anwendbar?
  • Wo liegt bei Interneteinkäufen der Gerichtsstand?
  • Streitfälle rund um die Handyrechnung
  • Wie kann ich "Apps" sicher nutzen?

Musterbriefe

  • Unerwünschtes Werbe-Fax
  • Unerwünschte SMS-Werbung
  • Unerwünschter Werbeanruf
  • Internetseite - Mahnung für das 2. Vertragsjahr
  • Falsche Telefon- und Internetrechnung
Ansprechpersonen:

Konsumentenberatung

I

Informationsveranstaltungen für Eltern türkischer Herkunft

Sehr oft sind es fehlende oder unklare Informationen über das österreichische Bildungssystem, die Kinder und Jugendliche sowie ihre Eltern daran hindern, die Angebote erfolgreich zu nutzen. Eltern mit türkischer Herkunft erhalten wertvolle Hinweise und Tipps, damit sie und ihre Kinder sich in der österreichischen Bildungslandschaft besser orientieren können.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

I

Insolvenzberatung

  • Beratung der BetriesbsrätInnen und ArbeitnehmerInnen über die Auswirkungen der Arbeitgeberinsolvenz auf das Arbeitsverhältnis im Rahmen einer Betriebsversammlung
  • Ermittlung und Berechnung der offenen Ansprüche
  • Einheitliche und standardisierte Antragstellung für das Insolvenz-Entgelt bei der IEF-Service GmbH
  • bei insolvenzrechtlichen Fragen von grundsätzlicher Bedeutung vertreten wir unsere Mitglieder auch vor dem Arbeits- und Sozialgericht

 

Ansprechperson:

Arbeits- und Sozialrecht

I

Interessenvertretung - Junge ArbeitnehmerInnen

Der Bereich Interessensvertretung beinhaltet die Arbeitsmarktbeobachtung im Bezug auf die Lehrstellensituation, Ausschußarbeit (Zentraler Fachaussschuss und Jugendpolitik), die Besetzung im Landesberufsausbildungsbeirat sowie Berufsbildverhandlungen über den Bundesberufsausbildungsbeirat. Es werden auch die PrüferInnen für die Lehrabschlussprüfungen und die Termine verwaltet.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

I

Internet und Social Media

Die AK Niederösterreich kann online über mehrere Plattformen erreicht werden. Unter noe.arbeiterkammer.at sowie in den sozialen Medien finden unsere Mitglieder ein umfassendes interaktives Kommunikationsangebot.

Die Website und der Facebook-Kanal werden zur Vermittlung von AK-Inhalten verwendet und dienen als Erstanlaufstelle für Mitglieder.

Die Portale Youtube und Flickr werden zur Präsentation unserer AK-Videos beziehungsweise von Veranstaltungsfotos genutzt.

Internet-Auftritt der AK Niederösterreich

Websitenoe.arbeiterkammer.at
Facebookwww.facebook.com/ak.niederoesterreich
Youtubewww.youtube.com/aknoetube
Flickrwww.flickr.com/aknoe

 

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

I

Irreführende Gewinnzusagen, Werbeverkaufsveranstaltung, Partnervermittlung, Internetabzocke, Abonnement

Die Intention von Versandhäusern ist zweifellos der Verkauf von Waren. Jedoch versuchen manche - mit irreführenden Bargeldgewinnen - Konsumenten zu verleiten, zumeist unnötige Produkte zu bestellen um in den Genuss des Gewinnbetrages zu kommen. An einer nicht sofort ins Auge springenden Stelle, kleingedruckt, findet sich üblicherweise der Hinweis, dass es sich zum Beispiel lediglich um eine Nominierung handelt.  

Ausländische Lottogesellschaften versuchen über Massenaussendungen (per Mail) Personen zu erreichen, die gar nicht an einem derartigen Gewinnspiel teilgenommen haben. Es ist bekannt, dass Vorausleistungen (z.B. Bearbeitungs- oder Versicherungsgebühren in Höhe von 2.000 € und mehr) durch KonsumentInnen erbracht worden sind, jedoch der versprochene Gewinn NIE ausbezahlt wurde. 

Es gibt nicht nur die "klassische" Werbeverkaufsveranstaltung, wo im Zuge einer Gewinnübergabe im benachbarten Ausland das Geschäft mit der Gesundheit gemacht wird. Zu derartigen Veranstaltungen kann man auch völlig unerwartet auf andere Weise stoßen. Oft meinen es Obfrauen und Obmänner von Vereinen mit ihren Mitgliedern gut und lassen sich überreden, Vereinsabende oder Vereinsreisen von diversen Firmen sponsern zu lassen, jedoch ist dies meist mit einer Teilnahme an einer „kurzen“ Warenpräsentation verbunden. Ebenfalls gibt es Reiseveranstalter, die günstige Ein- bzw. Mehrtagesfahrten anbieten. Man erhält nicht nur eine Ausflugsfahrt, sondern eine zweite Veranstaltung, meistens einen langatmigen Gesundheitsvortrag. In den "Reiseunterlagen" findet man im Kleingedruckten zwar den Hinweis: „Produktpräsentation – Teilnahme frei“. Jedoch finden diese Vorträge nicht am Zielort statt, sondern der Bus hält bei entlegenen Gasthäusern und man nimmt automatisch an einem Gesundheitsvortrag teil. Eine weitere beliebte Form, um Matratzen oder Magnetfeldtherapien im Gasthaus zu verkaufen, ist eine Essenseinladung für Verwandte und Freunde. Für die Organisation erhält der Gastgeber zumeist Produkte, z.B. eine Küchenmaschine etc. Ein "Renner" unter den angepriesenene Produkten sind Nahrungsergänzungsmittel die als "Kuren" angepriesen werden und Krebs, Herzinfarkt, Gefäßverengungen verhindern bzw. heilen helfen sollen. Bei diesen Waren handelt es sich jedoch um Lebensmittel und heilen keine Krankheiten. Desgleichen werden Matratzen, Magnetfeldtherapien etc. als die "Wunderdinge" angepriesen und seit Jahren über diese Veranstaltungen an die Frau bzw. an den Mann gebracht. 

Hat man sich aufgrund der vollmundigen Vorführungen überreden lassen und gekauft bzw. einen Kaufvertrag unterfertigt, die Konsumentenberatung weiß, welche Möglichkeiten gesetzlich für einen Rücktritt vorgesehen sind und unterstützt Konsumenten bei deren Durchsetzung. Nicht immer ist es einfach einen legitimen Rücktritt zu erklären, diverse Firmen versuchen immer wieder die gesetzlichen Ansprüche der KonsumentInnen auszuhebeln. Sei dies dadurch, dass auf den Verträgen die Daten des Verkäufers mangelhaft sind (keine Adresse, unvollständiger Firmenname etc.) oder Postfachadressen im Ausland vorgeschoben werden. Dies führt bei der Geltendmachung von Rücktrittsrechten oder Gewährleistungsansprüchen zu teilweise unüberwindbaren Problemen. 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

J

Jahresbericht

Transparent, offen und streng geprüft: Die Arbeiterkammer Niederösterreich leistet viel für ihre Mitglieder. Das kann sich sehen lassen: bericht-noe.arbeiterkammer.at

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

J

Jugendakademie – Join the AK-Youngstars

Die Jugendakademie bietet einen abwechslungsreichen Mix aus Informationen rund um die ArbeitnehmerInnenvertretungen, Persönlichkeitsschulung und Teambuilding. Ziel ist es, Einblicke in die Arbeit von Betriebsrat, Gewerkschaft und Arbeiterkammer zu bekommen und kennenzulernen, wie Interessen junger ArbeitnehmerInnen vertreten werden können.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

K

Kapitalveranlagungen, Bürgschaften, Leasing, Firmeninsolvenzen, Privatkonkurs, Grundbucheintragung

Wir beraten Ratsuchende gerne über Möglichkeiten zur Kapitalveranlagung und helfen auch bei diesbezüglichen Problemen gegenüber den Anbietern der Produkte.

Die Themen Kreditbürgschaften und mögliche Schwierigkeiten in konsumentenrechtlichen Belangen bei Firmeninsolvenzen sind ebenso Umfang unserer Beratung. Bei etwaigen Problemen im Zusammenhang mit Leasinggeschäften sowie Auskünften über Privatkonkurse stehen wir ebenfalls beratend zur Verfügung und können auch bei der Rechtsdurchsetzung behilflich sein.

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

K

Kinderbetreuungsanalyse

Institutionelle Kinderbetreuung in NÖ (ab 2014)

Darstellung der Kinderbetreuungslandschaft auf Bezirksebene

Ansprechperson:

Frauenpolitik

K

Konsument-Newsletter

Infos über Mietrecht, Werbefahrten, Handy & Internet, interessante Produkttests und andere für KonsumentInnen wichtige Informationen bietet der Konsumenten-Newsletter. Erscheint alle zwei Wochen.

Anmeldung unter noe.arbeiterkammer.at/newsletter.

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

K

Kredite/Darlehen, Girokonten, Bausparen und Sparbücher, Bankomat-und Kreditkarten

In Bezug auf Kredite und Darlehen beraten wir beginnend von Angebotsvergleichen über Klauselprüfungen und nachträglichen Vertragskontrollen bishin zu einer Unterstützung der KonsumentInnen gegenüber Banken/sparkassen.

Auch bei den Themen Girokonten, Bausparverträgen und Sparbücher können wir Anfragestellende umfassend beraten und ihnen bei der Rechtsdurchsetzung behilflich zur Seite stehen.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Bereichen gehören auch Beratungen in Bezug auf Bankomat- bzw., Kreditkarten, Grundbuchseinträgen und rechtliche Auskünfte zu Angeboten von dubiosen Finanzsanierngsunternehmen zu unseren Auskunftsgebieten. Hierbei können wir ebenfalls unser Wissen beratend weitergeben und auch Interventionen gegenüber den jeweiligen Unternehmen anbieten.

Ansprechpersonen:

Konsumentenberatung

K

Kultur.Punkt ANZ

Kultur ist für alle da.

Wir freuen uns, euch dieses vielfältige und leistbare Kulturprogramm 2018 in der Arbeiterkammern Niederösterreich anbieten zu können. Nutzt die Gelegenheit und lasst euren Arbeitsalltag bei einem unterhaltsamen Kulturabend in unseren top-modernen Veranstaltungsräumlichkeiten am AK-Plaz 1 in 3100 St.Pölten ausklingen. Kommt unbedingt in den Genuss von vergünstigten Tickets mit eurer AK-Servicecard.


04. Oktober - Joesi Prokopetz - "Gürteltiere brauchen keine Hosenträger"
25. Oktober - Nina Hartmann - "LAUT"

 

 

Ansprechperson:

Veranstaltungsservice und Kultur

K

Kulturkooperation

Die Arbeiterkammer Niederösterreich engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich der Kulturförderung und baut erfolgreich Brücken zwischen Kunst, Bildung und Arbeitswelt. Die Aktivitäten spannen sich von Theater über interkulturelle Projekte bis zur bildenden Kunst.

Stellt eure Anfragen gerne an unser Kultur-Team.

Unsere Kulturkooperationspartner entnehmt ihr unserer Homepage: noe.arbeiterkammer.at/service/servicekarte/kultur/Kulturprogramm.html

 

Ansprechperson:

Veranstaltungsservice und Kultur

L

LaienrichterInnenausbildung

Die Tätigkeit von LaienrichterInnen ist im arbeits- und sozialrechtlichen Verfahren von großer Bedeutung. Zur Unterstützung ihrer wichtigen Tätigkeit bietet die AK Niederösterreich Basisausbildungen und periodische Aufschulungen über die gesetzlichen Neuerungen und Änderungen im arbeits- und sozialrechtlichen Bereich an.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

L

LehrerInnen-Fortbildung & Berufsorientierung (Angebot für Lehrkräfte und SchülerInnen)

In Kooperation mit dem Landesschulrat für Niederösterreich und der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich engagiert sich die AK Niederösterreich seit vielen Jahren intensiv in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften. Im Schuljahr 2015/16 konnte an der PH NÖ auf Initiative und mittels finanzieller Unterstützung der AK Niederösterreich ein Master-Lehrgang für Berufsorientierung gestartet werden, bei dem auch die AK-ExpertInnen ihr Wissen weitergeben. Seit dem Schuljahr 2016/17 erhalten 3.000 SchülerInnen von Polytechnischen Schulen in NÖ die kostenlose BO-Portfoliomappe „My Future Plus“ der AK Niederösterreich, mit der sie das gesamte Schuljahr arbeiten und somit optimal auf die Berufsfindung vorbereitet werden. Die Lehrkräfte werden in halbtägigen Workshops eigens für den Unterricht mit diesem Material geschult.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

M

Marketing

  • Kampagnen
  • Marketing für Leistungen, Angebote und Veranstaltungen
  • AK-TV (Servicesendungen in regionalen TV-Sendern)
  • Servicekarte
  • Jahresbericht
  • Mailings
Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

M

Modelagenturen

Prüfung von Modelagentur-Verträgen und Überprüfung von Kündigung bzw. Stornierung bzw. Beendigung eines Modelagentur-Vertrags.

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

N

Neu- und Gebrauchtkraftfahrzeuge

Kraftfahrzeugbewertung, Gewährleistungsansprüche beim Gebrauchtwagenkauf; Durchsicht des Kaufvertrages

Schlichtungsstelle bei mangelhafter Reparatur

Sie erhalten Ihr Auto von der Reparatur zurück und ärgern sich, weil die Arbeiten nicht zu Ihrer Zufriedenheit durchgeführt wurden? Auch Gespräche mit dem Mechaniker und/oder dem Geschäftsführer der Kfz-Werkstätte ergeben keine Lösung?

Dann können Sie sich an die Kfz-Schlichtungsstelle wenden. Diese von der AK Niederösterreich und der WKNÖ betriebene Schlichtungsstelle ist in der Kfz-Werkstätte des WIFI St. Pölten stationiert und bietet bei Bedarf kostenlose Beratung und Schlichtung in Streitfällen an.

Das Ziel der Kfz-Schlichtungsstelle ist es, eine außergerichtliche Einigungen zwischen Kunden und Kfz-Werkstätten herbeizuführen. Der Schlichtungsstelle steht im Bedarfsfall eine § 57a-geeignete Prüfstraße mit Hebebühne und Bremsprüfstand zur Verfügung. Ein Gutachter ist meist ebenfalls vor Ort, um das Fahrzeug zu besichtigen.

Rat und Hilfestellung der Konsumentenberatung für die Durchsicht von Kfz-Kaufverträgen bzw. was man bei einem Gebrauchtwagenankauf überprüfen sollten.

 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

P

Pflichtpraktikum - Broschüre

Umfassende Informationsbroschüre zum Thema Pflichtpraktikum inkl. der rechtlichen Grundlagen und Jugendschutzbestimmungen

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

P

Politisch-ökonomische Planspiele (Angebot für Schulklassen)

Planspiele haben eine lange Tradition in der politisch-ökonomischen Bildung. Zuerst eingesetzt für Lern- und Entscheidungsprozesse in Wirtschaft und Politik, wurde ihr Potential auch für Schulen erkannt. Im modernen Schulunterricht sind Planspiele, die in die Gruppe der didaktischen Spiele einzuordnen sind, fixer Bestandteil einer methoden- und abwechslungsreichen Pädagogik.

Die halbtägigen Planspiele vermitteln SchülerInnen Einblicke in komplexe wirtschaftliche Vorgänge und machen Wirtschaft erlebbar.

Planspielthemen:

  • Wirtschaft
  • Globalisierung
  • Mission fairer Lohn

Information finden Sie auch unter: noe.arbeiterkammer.at/planspiele

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

P

Präsenz bei Messen an Fachhochschulen und Universitäten

An den Universitäts- und FH-Standorten in St. Pölten, Krems und Wr. Neustadt ist die AK mit Infoständen von AK Young vertreten um Studierende im direkten Kontakt auf die Angebote von AK und AK Young aufmerksam zu machen. Mit zusätzlichen Rahmenaktionen wie der Fotobox, alkoholfreien Cocktails und einer gemütlichen Chill-Out Zone beim AK Young Stand werden die Studierenden in angenehmer Atmosphäre beraten und können sich mit Infomaterial versorgen. Auch bei diversen Aktivitäten der Alumni- oder Studienvertretungen ist die AK mit einem Infostand präsent.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

P

Pressearbeit

Zusammenarbeit mit Medien

  • Presseaussendungen
  • Pressekonferenzen
  • Pressearbeit und Kooperationen mit Medien
  • Medienanfragen
  • Medienbeobachtung
Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

P

Produkthaftung, Produktsicherheit

Wer durch ein fehlerhaftes Produkt zu Schaden kommt, kann vom Unternehmen (idR HerstellerInnen) Schadenersatz nach dem Produkthaftungsgesetz verlangen. Bei der Produkthaftung geht es nicht um den Fehler am Produkt selbst, sondern um den Schaden, der durch das fehlerhalfte Produkt an einer anderen Sache oder Person entstanden ist. Abweichend vom „klassischen" Schadenersatzrecht ist die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz verschuldensunabhängig. Die HerstellerInnen haften also auch dann, wenn sie am aufgetretenen Fehler keine Schuld tragen (Haftung für das Sicherheitsrisiko).

HerstellerInnen sind zu dem verpflichtet, nur sichere Produkte auf den Markt zu bringen. Gegen gefährliche Produkte wird auch behördlich auf Grund des Produktsicherheitsgesetzes vorgegangen. Dennoch kann es vorkommen, dass zum Beispiel auf Grund eines unerkannten Materialfehlers fehlerhafte Produkte verkauft werden. Ein Produktfehler liegt vor, wenn das Produkt nicht jene Sicherheit bietet, die man unter Berücksichtigung aller Umstände erwarten kann. Dabei sind auch die Darbietung des Produkts wie Werbung, Beschreibung, Verpackung und die zu erwartende Verwendung zu berücksichtigen. Von einem Mountainbike kann man zum Beispiel erwarten, dass die Gabel nicht bricht, auch wenn man einmal über Stock und Stein fährt.

Ersatzpflicht bei der Produkthaftung

Die Ersatzpflicht bei der Produkthaftung besteht bei Personenschäden unbeschränkt. Bei Sachschäden müssen die Geschädigten einen „Selbstbehalt" von 500 Euro tragen. Ersatzpflichtig sind grundsätzlich die HerstellerInnen. Wenn die Produkte außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums erzeugt wurden, haften die ImporteurInnen. Die HändlerInnen, bei denen fehlerhafte Produkte gekauft wurden, haften, wenn die HerstellerInnen nicht festgestellt werden können und sie den Geschädigten das Herstellungsunternehmen nicht in angemessener Frist nennen.

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

Q

Qualitätsicherung in der Lehrausbildung - Junge ArbeitnehmerInnen

Alle Prüfberichte der Lehrabschlussprüfungen sowie alle Lehrverträge in/aus Niederösterreich werden im Referat archiviert und verarbeitet. Dies ermöglicht eine genaue Erhebung, in welchen Branchen oder Lehrberufen Handlungsbedarf besteht, damit auch weitere Schritte eingeleitet werden können. Auch werden von Seiten des Referat JAN die Lehrlingscoaches auf den Bezirksstellen über Neuerungen und Änderungen informiert und geschult. Es werden Konzepte und Änderung im dualen Ausbildungssystem erarbeitet bzw. ausgearbeitet, damit eine zeitgerechte Ausbildung gewährleistet ist.

 

Lehrausbildung und Bildungspolitik

R

Rauchfangkehrerangelegenheiten

Landesgesetze und Verordnungen verpflichten Heizstättenbetreiber, dass die Abgasführung (beginnend von der Feuerstätte über das Verbindungsstück und Rauch- oder Abgasfang) durch einen öffentlich rechtlich bestellten Rauchfangkehrer in perioden Abständen kontrolliert und gegenbenfalls gekehrt werden muss.

Es besteht seit einigen Jahren die Möglichkeit den Rauchfangkehrer, sollten unüberbrückbare Differenzen zwischen dem Rauchfangkehrer und dem Verpflichteten bestehen, in der sogeannten Nichtheizperiode (01. 05. - 30. 09.) innerhalb des Verwaltungsbezirkes zu wechseln (Musterbrief Wechsel/Rauchfangkehrerfibel 2017).

Wie oft gekehrt werden muss bzw. wieviel für diese Leistungen zu bezahlen ist, wird von der Landesregierung per Gesetz bzw. Verordnung (NÖ FG, Höchsttarifverordnung für das Gwerbe der Rauchfangkehrer in Niederösterreich, NÖ Überprüfungs- und Kehrperiodenverordnung) geregelt. 

Die Broschüre "Rauchfangkehrerfibel - Gebührentabelle, Berechnungsbeispiele, Kehrperioden - Stand 2017" gibt Auskunft über die gegenseitigen Rechte und Pflichten!

Ansprechpersonen:

Konsumentenberatung

R

Raumreservierung

Ihr wollt ein Seminar oder eine Großveranstaltung in unseren top-modernen Veranstaltungsräumlichkeiten abhalten?

Gerne organisieren wir dies für euch. Schickt uns eure Anfragen, natürlich können wir auch für das leibliche Wohl Sorge tragen und auf alle eure individuellen Wünsche eingehen.

 

Ansprechperson:

Veranstaltungsservice und Kultur

R

Rechtsberatung - Junge ArbeitnehmerInnen

Über das Referat Junge Arbeitnehmer werden die Mitglieder im Bereich Lehrlings- und Jugendschutz aufgeklärt und über die AKYoung Hotline 05/7171-24000 telefonisch beraten. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit seine Fragen schriftlich - unter bildung@aknoe.at - zu stellen.

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

R

Redaktion AM PULS, Zeitschrift für Gesundheitsberufe

Sie können hier mit dem Redakteur der Zeitschrift AM PULS für Kritik, Anregungen oder Nachbestellungen Kontakt aufnehmen.

Die Zeitschrift erscheint 5 Mal jährlich und hat eine Auflage von rund 41.000 Stück.

Für die Rubriken "Neue Köpfe - neue Aufgaben" können Sie hier Ihre Vorschläge unterbreiten, wenn es in Ihrer Einrichtung zum Beispiel neue Pflegedienstleitungen oder neue Stationsleitungen gibt.

Auch Leserbriefe sind gerne willkommen.

Ansprechperson:

Gesundheitspolitik

R

Referate und Fachvorträge für Schulklassen (Angebot für Schulklassen)

Die Arbeiterkammer Niederösterreich hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche bestmöglich auf den Einstieg in die Berufswelt vorzubereiten. Aus diesem Grund bieten wir Schulen und Lehrkräften ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen zu Kernthemen der AK an.

Der Schwerpunkt unseres Angebots liegt dabei auf Referaten zu den folgenden Themen

  • Lehreinstieg/Lehre mit Matura „„
  • Arbeitsrecht für junge ArbeitnehmerInnen „„
  • Verbraucherbildung für Jugendliche

Schulen, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler profitieren von kostenlosen, jugendgerecht aufbereiteten Vorträgen, dem Wissen der AK-Expertinnen und -Experten, pädagogisch geschulten ReferentInnen und zusätzlichen Unterrichtsmaterialien.

Information finden Sie auch unter: noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/arbeitswelt/vortraege.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

R

Referatstätigkeit

Referatstätigkeit bei Kursen für BetriebsrätInnen, Frauenberatungsstellen, Schwerpunkt Kinderbetreuungsgeldgesetz Neu, Familienzeitbonus, Mutterschutzgesetz, Väterkarenzgesetz

 

Ansprechperson:

Frauenpolitik

R

Rücktrittsrechte

Jede Vereinbarung – ob schriftlich oder mündlich – muss von den Vertragspartnern eingehalten werden. Nur in wenigen Ausnahmefällen können Konsumenten von einem bereits geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten.  

Das Rücktrittsrecht bei den so genannten "Haustürlgeschäften" besteht bereits seit Oktober 1979, wurde zwischenzeitlich mehrere Male novelliert und tritt seit dem 14. Juni 2014 etwas in den Hintergrund der weitaus umfangreicheren Rücktrittsmöglichkeiten nach dem FAGG (Fernabsatz- und Außergeschäfte-Gesetz). Von Verträgen, welche über digitale Medien oder auch außerhalb der Geschäftsräumlichkeiten abgeschlossen wurden, kann grundsätzlich, ohne Angabe von Gründen und unabhängig der Vertragsanbahnung, kostenfrei der Rücktritt, im allgemeinen innerhalb einer 14-tägigen Frist erklärt werden. Keine Regel ohne Ausnahme! Der Ausnahmekatalog der Rücktrittsmöglichkeiten ist äußerst umfangreich und steht daher die Konsumentenberatung gerne mit Rat und entsprechender Hilfestellung zur Seite. 

Nicht nur durch die Umsetzung von EU-Richtlinien den Warenverkehr bzw. die Rücktrittsmöglichkeiten betreffend, sondern auch durch nationale Gesetzgebung wurden neben dem klassischen Rücktrittsrecht Rücktrittsmöglichkeiten bei Versicherungsabschlüssen, Immobilienmaklerverträgen, Reiserücktritte, Time-sharing-Verträge etc. geschaffen.

Vorabinformationen liefern unsere Broschüren:

  • Konsumentenrechte
  • Rücktrittsrechte
  • Vertreterbesuch 

Musterbriefe erleichtern den Ratsuchenden formal richtig Rücktritte etc. erklären zu können:

  • Rücktritt von Haustürlgeschäft mit Energiedienstleistungen
  • Rücktritt vom Kreditvertrag
  • Rücktritt von einem Versicherungsvertrag
  • Rücktritt von einer Lebensversicherung
  • Rücktritt von telefonisch abgeschlossenen Verträgen
  • Rücktritt von Bestellungen auf Werbeveranstaltungen
  • Rücktritt von Bankverträgen
  • Rücktritt vom Immobiliengeschäft
  • Rücktritt Finanzsanierung
  • Rücktritt vom kreditfinanzierten Geschäft
Ansprechpersonen:

Konsumentenberatung

R

Rufseminare & Coachings

Wenn Du für Dein Gremium ExpertInnen oder Vortragende zu speziellen Themen brauchst, organisieren wir für Dich ein Rufseminar. Wir stellen unentgeltlich die ReferentInnen zur Verfügung, Räumlichkeit und Seminarverpflegung werden von den BetriebsrätInnen organisiert. Manchmal stehen BetriebsrätInnen vor schwierigen Situationen, dann können in Einzelfällen spezialisierte Coaches zu Rate gezogen werden.

Ansprechperson:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

S

Sach- und Personenversicherungen

Pensionsvorsorge, Sachversicherungen, Veranlagungen, Unterstützung bei Durchsicht von Versicherungsverträgen, Unterstützung bei Ablehnung von Schadenersatzforderungen

Ansprechpersonen:

Konsumentenberatung

S

Schnupperlehre - Folder

In diesem werden die Arten der Berufsorientierung beschrieben bzw. worauf bei dieser geachtet werden muss.

 

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

S

Schulungen, Kurse, Weiterbildung

Vertragsprüfung, Kündigung bzw. Vertragsauflösung von Kursbestellungen

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

S

Service-Karte

Die Service-Karte der AK Niederösterreich bringt jede Menge Vorteile für alle ArbeitnehmerInnen – direkt und unkompliziert. Mit der Karte gibt es schnelle, professionelle Information und Beratung im Arbeits- und Sozialrecht, Konsumentenschutz sowie bei der Lehrausbildung und bei Bildungsfragen. Darüber hinaus gibt es exklusive Angebote aus den Bereichen Kultur und Freizeit. Die Service-Karte der AK Niederösterreich erhalten alle in Niederösterreich beschäftigten kammerumlagepflichten Personen postalisch zugesandt.

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

S

Service-Karte Newsletter

Mit der Service-Karte gibt es exklusive Angebote im Bereich Freizeit und Kultur. So lässt sich richtig Geld sparen. Mit dem Service-Karte Newsletter kein Angebot mehr versäumen. Der Newsletter erscheint monatlich. Anmeldung unter noe.arbeiterkammer.at/newsletter.

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

S

SIcherheits- und GEsundheitsakademie (SIGE)

Mit den Seminaren der Sicherheits- und Gesundheitsakademie (SIGE) kannst Du Dich zur Sicherheitsvertrauensperson (SVP) ausbilden lassen. Du kannst aber auch unter Expertenanleitung Deine persönlichen Gesundheitsprojekte ausarbeiten oder lernst, wie professionelle Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) funktioniert.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

S

Sozialfonds Bildung

Wenn aufgrund unvorhersehbarer und nicht verschuldeter Ereignisse die finanzielle Situation zum Abbrechen oder Aussetzen von Bildungsmaßnahmen nötigt, können AK Niederösterreich-Mitglieder ein Ansuchen um eine Unterstützung aus dem Sozialfonds-Bildung der AK Niederösterreich einbringen. Die Ansuchen werden von einem Ausschuss, der auch über die Mittelvergabe entscheidet, geprüft. Informationen finden Sie auch online unter noe.arbeiterkammer.at/bildungsbeihilfen .

Ansprechpersonen:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

S

Standpunkt

Zielgruppenzeitschrift für MeinungsführerInnen

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

S

Staudingerpeis - Junge ArbeitnehmerInnen

Dieser Preis zeichnet Lehrlinge in Überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen aus, die eine besondere Leistung im Rahmen ihrer Ausbildung vorweisen können.

Lehrausbildung und Bildungspolitik

S

Steuerberatung

  • Unterstützung der Betriebsratstätigkeit:

    • Arbeitnehmerveranlagung in deinem Betrieb

    • Vorträge (Steuerpolitik & Steuerrecht)

    • Betriebsratskurse zur Arbeitnehmerveranlagung

    • Beratung zu steuerlichen Belangen wie BR-Fonds, Sozialplan, MitarbeiterInnenrabatte, Betriebsratszuwendungen,….)

  • Unterstützung für die MitarbeiterInnen in deinem Betrieb

    • Telefonische Beratung zu Lohnsteuerangelegenheiten: Steuerhotline: 05 71 71 / 28000,  Mo - Fr, 08:00 - 13:00 

    • Steuersparwochen (März bis Juni)

    • Überprüfung von Einkommensteuerbescheiden sowie von Lohn- und Gehaltsabrechnungen

    • Unterstützung bei Berufungen und sonstigen Eingaben an das Finanzamt

 

Ansprechperson:

Wirtschaftspolitik

T

Tag der Weiterbildung

Um den Zugang zur Weiterbildung zu erleichtern, veranstaltet die AK Niederösterreich gemeinsam mit ihren PartnerInnen im Netzwerk Bildungsberatung Niederösterreich den „Tag der Weiterbildung“. Bildungseinrichtungen und Beratungsstellen beantworten Fragen zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region, zum Nachholen von Bildungsabschlüssen und zu Bildungsförderungen. Zahlreiche Beratungsstellen und Erwachsenenbildungseinrichtungen aus der Region präsentieren ihr Angebot und bieten individuelle Beratungen an. In Kurzvorträgen berichten ExpertInnen der AK Niederösterreich Wissenswertes über Bildungskarenz, Steuerrecht und Ausbildungen im Gesundheitsbereich. Ebenso wird kostenlose Bewerbungsberatung sowie Kinderbetreuung angeboten.

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

T

Treffpunkt

Das Mitgliedermagazin der AK Niederösterreich - Wissenswertes aus Politik und Arbeitswelt, Schicksalsberichte aus dem Alltag sowie Infos zum Konsumentenschutz und jede Menge Freitzeit-Tipps. Der Treffpunkt ist gratis und erscheint fünf Mal im Jahr.

 

Ansprechperson:

Öffentlichkeitsarbeit

U

Unterrichtsmaterial für Lehrkräfte (Angebot für Lehrkräfte)

Die AK Niederösterreich bietet Materialien für den Unterricht zu den Themen Arbeit, Beruf, Wirtschaft, Politik und Demokratie an. Die Unterlagen werden gegen einen Druckkostenbeitrag von ca. Euro 4,- pro Stück direkt an die Schule geliefert.

Information finden Sie auch unter: noe.arbeiterkammer.at/unterrichtsmaterial

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

U

USB Stick „Die richtige Ausbildung für mein Kind!“

Welche Ausbildungen gibt es, die zu Ihrem Kind passen? Was können Sie tun, damit Ihr Kind seine Wunschausbildung auch tatsächlich absolvieren kann. Dafür gibt Ihnen die mehrsprachige (Albanisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch, Kurdisch, Romanes, Russisch, Türkisch) DVD der AK Niederösterreich und des AMS Tipps. Sie zeigt Ihnen viele Wege auf und informiert Sie über Beratungsstellen und Angebote.Informationen sowie ein Bestellformular finden Sie online unter noe.arbeiterkammer.at/berufsorientierung .

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

U

UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb), Vereinsrecht, 24hBetreuungsverträge

UWG

Die Klagslegitimation liegt in diesen Fällen bei der Bundesarbeitskammer. Die Länderkammern sind jedoch beauftragt, die Fälle zu sammeln und für Abmahnungen bzw Klagen vorzubereiten. Es zielt darauf, die Marktteilnehmer von unlauteren Praktiken von Unternehmen zu schützen. 

Die Judikatur hat verschiedene Fallgruppen herausgearbeitet, wie beispielsweise Kundenfang, Ausbeutung und Marktstörung.

Das UWG soll die Konsumenten vor Übervorteilung schützen und etwa Lockangebote unterbinden. Auch die ausreichende Bevorratung von Sonderangeboten fällt darunter.  

Vereinsrecht

In diesem Zusammenhang ergeben sich häufig Anfragen im Zusammenhang mit dem Abschluss und der Auflösung von Vereinsmitgliedschaften, insbesondere wenn es sich um reine Förderverträge handelt. Auch der Rücktritt von Vereinsmitgliedschaften wird behandelt. Wir beraten auch im Zusammenhang mit den Kriterien und Vergaberichtlinien für das Spendengütesiegel

 

24hBetreuung

Aus dem Titel der Konsumentenberatung werden ausschließlich die Vermittlungsverträge mit den Personalvermittlern beraten. Die Agenturen vermitteln Personal, das pflegebedürftige Personen unterstützen soll, um ein möglichst selbstbestimmtes und eigenständiges Leben zu Hause führen zu können. Häufig ergeben sich dabei Fragen rund um die Auswahl der Betreuungskräfte, hinsichtlich Kündigungsfristen oder Pönalen bei vorzeitiger Auflösung der Verträge oder bei einem Agenturwechsel. 

Die Beurteilung der Arbeitsqualität der BetreuerInnen fällt nicht in den Aufgabenbereich der KB.

 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

V

Veranstaltungen

Durchführung von

* wissenschafltichen Fachtagungen

* Vernetzungstreffen

* Workshops

 

Ansprechperson:

Frauenpolitik

V

Verkehr, Umwelt und Energie

  • Strom- und Gaspreisrechner

  • Beratung zu Energiefragen

  • Mobilitäts- und Fahrplanberatung für PendlerInnen

  • Beratung zu Ernährung, Gentechnik und Umweltschutz

  • Abhalten von Vorträgen sowie Erstellen von Factsheets, Berichten, Studien, Broschüren

  • Vertretung in politischen Gremien

 

 

 

Ansprechpersonen:

Wirtschaftspolitik

V

Versandhandel, Fitnessinstitute, Lottogemeinschaften

Schnuppertraining wird zum Jahresvertrag, Vertragauflösungen wegen Fristablauf

Im Versandhandel bestellt, bezahlt aber nicht geliefert, Rücksendungen sind beim Versandhändler angeblich nicht angekommen, hohe Zinsenbelastung bei Teilzahlung, Gleichzeitig mit der Warenbestellung wurde ein Vertrag über weitere Nachlieferungen abgeschlossen

Beitritt zu Lottogemeinschaften über nicht zugestimmte Telefonwerbung, Auflösung dieser Verträge, Richtiges Verhalten bei Drohanrufen

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

W

Wintersporttag

Für Wintersportfans ist der Familienwintersporttag von AK Niederösterreich und ÖGB Niederösterreich genau das richtige.

Genauere Informationen findest du unter:

www.sportimbetrieb.at

Ansprechperson:

Betriebsaktivitäten und Jugendprojekte

W

Wirtschaftsanalysen und Arbeitsmarktpolitik

  • Vorträge und Schulungen für BetriebsrätInnen zu aktuellen wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Fragestellungen

  • Information und Expertise zu aktuellen wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Fragestellungen

Ansprechperson:

Wirtschaftspolitik

W

Wissen.Information.Diskussion (W.I.D)

Die Ausbildungen des Formates Wissen.Information.Diskussion. (W.I.D.) umfassen ein breites Spektrum und bieten von Halbtageskursen über mehrtägige Seminare bis zu Abendveranstaltungen und Podiumsdiskussionen eine Vielzahl an Themen, die speziell auf BetriebsrätInnen und ihre Tätigkeit zugeschnitten sind.

Ansprechpersonen:

Betriebsservice und FunktionärInnenausbildung

W

Wohnen

Das Wohnrecht beschäftigt sich mit allen Belangen des "Wohnens": vom Kauf einer Eigentumswohnung, dem Umgang mit Immobilienmaklern, der Anmietung von Genossenschafts- und "normalen" Mietwohnungen bis hin zu sämtlichen Themen der Erhaltungspflichten. Wie hoch dürfen Mietzins und Betriebskosten sein? Wann muss ausgemalt werden und wer trägt die Kosten für einen neuen Boiler. Wie hat ein Mietvertrag auszusehen und welche Punkte sind zulässig. Welche Befristungen und Kündigungsmöglichkeiten und welche Fristen sind einzuhalten.

Wann kommt es zu einem gerichtlichen Verfahren und wiesieht ein solches aus. Wie kommt ein rechtmäßiger Beschluss im Wohnungseigentum zustande und was können die Wohnungseigentümer damit regeln.

Wie hoch sind die Honorare für Immobilienmakler und Hausverwalter und welche Aufgaben haben sie zu erfüllen.

 

Musterbriefe: 

  • Mietzinsreduktion
  • Haushaltsversicherung kündigen bei Wohnungswechsel
  • Kündigen der Eigenheimversicherung wegen Veräußerung
  • Rücktritt vom Immobiliengeschäft
  • Grundbuchsauszug anfordern

 

Ansprechperson:

Konsumentenberatung

W

Workshops in der „AK Young denk:Werkstatt“ (Angebot für Schulklassen)

Unter welchen Bedingungen werden unsere Mobiltelefone hergestellt? Was passiert mit dem Müll, den wir jeden Tag produzieren? Warum werden Tausende Tonnen Nahrungsmittel vernichtet, während in vielen Teilen der Welt Hunger herrscht? Wie gehe ich richtig mit meinem ersten Einkommen um? Wie fühlt es sich an, ausgegrenzt zu werden und ist es eigentlich Kinderarbeit, wenn ich mein Zimmer aufräumen muss?

Die AK Young denk:Werkstatt im ArbeitnehmerInnenzentrum in St. Pölten (AK-Platz 1, 3100 St. Pölten) ist der ideale Ort, um sich gemeinsam Gedanken zu den Themenbereichen Arbeit und Wirtschaft, Einkommen und Konsum sowie die das soziale Miteinander zu machen.

In 2,5-stündigen Workshops erarbeiten die Jugendlichen in Kleingruppen dabei selbstständig, teilweise am PC, Inhalte zu verschiedenen Themenkreisen und tauschen sich im Anschluss darüber untereinander aus. Geleitet werden die Workshops von geschulten Trainern und Trainerinnen, die den SchülerInnen jederzeit mit ihrem Know-How und hilfreichen Tipps zur Seite stehen.

Die Workshops sind für Schulklassen ab der 8. Schulstufe konzipiert, für alle Schultypen geeignet und für Schulen kostenlos.

Workshop-Themen:

  • Arbeitsleben – lebenswert!?
  • Kinderarbeit – Nein, danke!
  • Essen wir die Welt kaputt?
  • Auskommen mit dem Einkommen
  • Smartphone: smarte Technik – smarte Ausbeutung
  • Ene mene meck, gehören „die“ nicht weg? – Ein Rollenspiel zu Vorurteilen

Informationen finden Sie auch unter:

noe.arbeiterkammer.at/beratung/bildung/schule/arbeitswelt/Workshops_in_der_AK_Young_denk_Werkstatt.html

Ansprechperson:

Lehrausbildung und Bildungspolitik

Z

Zukunft l Arbeit l Leben - Junge ArbeitnehmerInnen

Zukunft l Arbeit l Leben ist die große Berufsinfomesse der AK Niederösterreich. Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte haben die Möglichkeit, sich über Lehrberufe und Bildungswege nach der Pflichtschule zu informieren.

Neben den Messetagen für angemeldete Schulklassen gibt es einen öffentlichen Infotag für SchülerInnen und Eltern.

Die Jugendmesse findet einmal in St. Pölten und einmal in Bad Vöslau statt.

 

Lehrausbildung und Bildungspolitik